In China leben bedeutet eine große Umstellung in vielerlei Hinsicht. Da ist zum einen die sprachliche Barriere, aber banalere Dinge wie Essen, Freizeitgestaltung oder einfach nur Fortbewegung nicht nur in den Metropolen  mit Millionen von Menschen. Es gibt vielfältigsten Herausforderungen mit denen man vor allem in einem Land wie China zu kämpfen hat. Eine davon ist auch die medizinische Versorgung und eine dazugehörige angemessene Krankenversicherung. 

Ausländer die in China leben sind in der Regel Expats die entweder von ihrer Firma nach China geschickt wurden oder sich selbst für den Schritt nach China entschieden haben und einen entsprechenden Job angenommen haben. Expats die von ihren Unternehmen in ein Land wie China  entsendet werden, bekommen für gewöhnlich ein relativ gutes Paket inklusive sehr guter Krankenversicherung. Eine solche Krankenversicherung wird in diesen Fällen für gewöhnlich von den jeweiligen Firmen getragen und besteht entweder als Gruppenvertrag oder individuellen Vertrag   vom Heimatland aus für die angedachte Zeit des Auslandsaufenthaltes.

Aber was ist, wenn die Firma „nur“ extra Geld für Sachleistungen gibt und man sich selbst kümmern muss, oder eventuell nicht einmal extra Geld für Versicherungsleistungen erhält und man dies selbst aus den verfügbaren finanziellen Mitteln bestreiten muss?

Keine Krankenversicherung zu haben ist auf jeden Fall keine sehr gute Idee, vor allem nicht in einem Land wie China. China ist teuer! Klar, man kann noch immer eine Nudelsuppe am Straßenrand von Shanghai für 2 – 3 EUR essen und man kann auch sonst relativ günstig in China durchs Leben kommen, wenn man dies möchte. Aber ärztliche Behandlungskosten in China können  vor allem für Ausländer sehr kostspielig werden. Auch wenn Kosten für ambulante Behandlungen in öffentlichen Krankenhäusern sehr günstig sind und selbst getragen werden können, so können Krankenhausbehandlungen verursacht durch einen Unfall oder schwerer Krankheit in die hunderttausende EURO gehen. Dies kann einen in den Ruin treiben und sogar die Familie und Freunde mit in den Abgrund stürzen. Auch ist z.B. eine Rückkehr nach Deutschland  in solch einem Fall keine Möglichkeit, da die gesetzlichen Krankenversicherungen in Deutschland niemanden auf der während des Auslandsaufenthaltes nicht versichert war. Private Krankenversicherungen könnten dann zwar eine Option sein, aber auch die werden Vorerkrankungen ausschließen oder den Antrag sogar ablehnen sofern keine Anwartschaft besteht.

Deshalb ist es sehr wichtig zumindest eine Basisversicherung in China zu haben die wenigstens Leistungen in öffentlichen Krankenhäusern versichern. Hierzu muss man auch das Gesundheitssystem in China ein wenig verstehen. Grundsätzliche gibt es auch eine Sozialversicherung  in China die theoretisch alle Arbeitnehmer einschließt inklusive Ausländer. Allerdings gibt es in einigen Provinzen wie z.B. Shanghai Ausnahmeregelungen für Ausländer, so dass der Arbeitgeber sich die Beiträge hierfür sparen kann. Auf der anderen Seite sind die Leistungen aus der Sozialversicherung für medizinische Behandlungen sehr begrenzt und umfasst tatsächlich nur einfache öffentliche Krankenhäuser ohne VIP Abteilungen. Ein Arbeitgeber der sich die Beiträge für die Sozialversicherung spart (was in den meisten Fällen bei Ausländern der Fall ist) sollte insofern zumindest einen Teilbetrag für eine vernünftige private Krankenversicherung bereitstellen. 

Private Krankenversicherungen bezahlen Leistungen in öffentlichen Krankenhäusern inklusive VIP Bereichen. Die VIP Bereiche können im Prinzip mit normalen privaten Kliniken verglichen werden, sind aber an große Krankenhäuser angeschlossen und können somit relativ kurzfristig alle medizinisch notwendigen Behandlungen bewerkstelligen und dies für weitaus weniger Kosten als private Kliniken. Deshalb sind Krankenversicherungen die nur öffentliche Kliniken absichern auch die mit Abstand günstigsten Produkte im Markt. Allerdings sind hier die Versicherungssummen auch relativ gering. Eine Basistarif für nur stationäre Leistungen kann hier schon für nur ca. CNY 3.000 jährlich erworben werden (hängt aber auch vom Alter und den Zuzahlungsoptionen ab).

Im übrigen ist es eine Zugangsvoraussetzung für die Rückkehr in die gesetzliche Krankenversicherung, dass man während des Auslandsaufenthaltes versichert gewesen sein muss. Eine einfache chinesische PKV für nur öffentliche Kliniken würde dies bereits erfüllen.

Gängige private Krankenversicherungen in China versichern allerdings auch nicht nur öffentliche Kliniken sondern auch und vor allem private Einrichtungen. Hierbei, gibt es aber auch wiederum Unterschiede. In China, vor allem in Städten wie Shanghai, Beijing oder Hong Kong, gibt es „normale“ private Kliniken, aber auch (über)teuerte private Kliniken und Krankenhäuser wie Parkway oder United Family (High Cost Providers – HCP), die die gleichen Leistungen wie normale private Kliniken anbieten, dies aber für mindestens das doppelte des Preises. Deshalb sind private Krankenversicherungen in China die alle Kliniken inklusive HCP versichern bis zu 30% teurer als Versicherungen die diese Luxus – Kliniken  ausschließen und nur normale private Kliniken absichern. Aller Versicherer in China haben Listen für die jeweiligen Kliniken die sie als HCP ansehen. Diese Listen sind zu 90% übereinstimmend, können aber kleiner Abweichungen haben und es ist ratsam dies vor Abschluss einer Versicherung nachzufragen. 

Aber wie funktionieren PKV’s in China?

Krankenversicherung in China bieten verschieden Produkte mit unterschiedlichen Bausteinen an und sind deshalb in den meisten Fällen keine Vollversicherungen wie man dies von deutsche Krankenversicherungen kennt.  Krankenversicherungen in Deutschland decken im Grunde alle medizinischen Leistungen ab sofern diese medizinisch notwendig sind.

PKV’s in China starten mit einfachen Basisversicherungen für nur stationäre Leistungen, wobei hier oft auch Vor- und Nachbehandlungen inklusive Physio- oder anderen Therapien abgedeckt werden und auch ambulante Operationen für gewöhnlich enthalten sind. Aber normale Arztbesuche, Vorsorgeuntersuchungen, Zahnbehandlungen, Schwangerschaftsleistungen sind bei diesen Versicherungen nicht mit abgedeckt. Deshalb sind dies Versicherungen verhältnismäßig günstig und können mit diversen Zuzahlungsoptionen auf Beträge von CNY 5 – 10.000 jährlich reduziert werden (je nach Alter, Zuzahlung und Versicherungssumme).

Bausteinsystem der PKV’s

Die Basistarife für stationäre Leistungen sowie Tagesbehandlungen starten bei den chinesischen  Anbietern bei Versicherungssummen von CNY 1.000.000 und gehen bis zu CNY 30 Millionen. Aber unbegrenzte Versicherungssummen wie sie in Europa üblich sind, gibt es nicht. 

Die eigentlichen Leistungen solcher Tarife können auch stark variieren. So gibt es hier Anbieter die tatsächlich nur stationäre Leistungen versichern und dies ohne Vor- & Nachbehandlung und anderen Leistungen, aber es gibt auch Angebote mit einer fast rundum Absicherung inklusive Medikamenten, Rehabilitationsleistungen,  Vor- & Nachbehandlung und allen anderen schwerwiegenden Leistungen wie Krebs oder auch Transplantationsleistungen, oder auch medizinisch notwendige Evakuierung und weltweite assistierender Hilfe (einige gute Anbieter in diesem Bereich sind z.B. Allianz, Now Health aber auch GBG oder Cigna).

Die Prämien für Basistarife können je nach Alter und Zuzahlungen bei ca. CNY 1.000 im Quartal losgehen, können aber auch bis zu CNY 5.000 oder mehr quartalsweise kosten.

Ambulanten Leistungen bieten darüber hinaus die Option auch für normale Arztbesuche, Medikamenten für einfache Erkrankungen, ambulanter Physiotherapie und anderen Therapien, aber auch Psychotherapie versichert zu sein. Gerade im Hinblick auf chronische Erkrankungen die regelmäßige Kontrollen benötigen sind ambulante Leistungen sehr wichtig und können sehr ins Geld gehen.

Angebote für diese Leistungen sind auch sehr vielfältig, die von CNY 20.000 jährlicher Versicherungssumme bis hin zur maximalen Obergrenze des Basistarifes reichen. CNY 20.000 ist natürlich nicht viel, kann aber den Unterschied machen um wieder in die gesetzliche KV in Deutschland zu kommen.

Die Kosten für ambulante Leistungen können bei ca. 50% bis zu 150% des eigentlichen Basistarifes liegen und es ist niemals möglich eine Versicherung für nur ambulante Leistungen zu erwerben (der Basistarif für stationäre Leistungen ist immer Grundlage einer Krankenversicherung). 

Des Weiteren sind in den meisten Basistarifen auch Leistungen für unfallbedingte Notfall Zahnbehandlungen abgedeckt aber eben keine generellen Zahnleistungen enthalten. Zahnleitungen können bei vielen Anbietern als zusätzlicher Baustein erworben werden, oder es gibt einen eigen Tarif inklusive Zahnleistungen. Die Leistungen für Zahnbehandlungen variieren auch stark und starten oft mit Angeboten von ca. CNY 2.000 bis zu 15.000 aber sogar auch ohne Begrenzung (bei Allianz China). 

Ein relativ schwieriges Thema sind Schwangerschaftsleistungen. Viele Anbieter haben spezielle Tarife inklusive Schwangerschaftsleistungen (z.B. Now Health oder MSH). Bei einigen Anbietern  können diese Leistungen aber auch als zusätzlicher Baustein zu Tarifen mit ambulanter Leistungen hinzugefügt werden (AXA, Aetna, oder ICBC-AXA). Dennoch sind sind diese Tarife oder Bausteine verhältnismäßig teuer im Vergleich zu Tarifen ohne Schwangerschaftsleistungen und es besteht immer auch eine Wartezeit von 12 Monaten. Die Leistungen für Schwangerschaften schwanken hier im Bereich von ca. CNY 50.000 bis zu 120.000 und kosten in aller Regel ca. 50% der eigentlichen Basisleistung für Schwangerschaften (alles in allem nicht günstig für die Kundin).

Eine weitere Leistung auf die geachtet werden sollte sind weltweite medizinische Evakuierung und Transporte in Notfällen, sowie weltweite assistierende Hilfe. Diese Leistungen sind bei allen Anbietern in China in den Basistarifen enthalten. Allerdings umfasst dies bei einigen Anbietern nur China und nicht weltweit, vor allem wenn das Produkt nur einen regionalen Versicherungsschutz bietet. 

Region und Regionale Krankenversicherungsprodukte

Neben den einzelnen Tarifen mit den jeweiligen Bausteinen spielt es aber auch eine Rolle welche geografische Absicherung das einzelne Produkt bietet. So bieten die einfachen Basistarife für nur öffentliche Krankenhäuser Versicherungsschutz nur innerhalb Chinas. Normale PKV’s wiederum können für nur China, Greater China (inklusive HK, Macao und Taiwan), Weltweit ohne USA, oder Weltweit mit USA abgeschlossen werden. Tarife für nur China sind dementsprechend etwas günstiger als weltweite Tarife. Um auch in Deutschland versichert zu sein bietet sich natürlich an einen Worldwide excluding US Tarif zu wählen, aber auch Tarife für nur China bieten in aller Regel auch Notfallbehandlungsschutz außerhalb Chinas an und die Vor- und Nachteile müssen dann entsprechend abgewogen werden.

Was ist das beste Krankenversicherungsangebot im chinesischen Markt?

So etwas wie das Beste KV Angebot als pauschale Aussage gibt es nicht. Denn jede Person ist anderes, hat unterschiedliche Bedürfnisse, eine unterschiedliche Lebenssituation, aber auch finanzielle Spielräume. Hinzu kommen Fakten wie z.B. das Alter aber auch der geografische Versicherungsbereich.

Um das beste Preis – Leistungsangebot zu erhalten bedarf es ausführlichen Informationen über die jeweilige Lebenssituation und natürlich entsprechende Beratung! Bei Fragen zu diesem Thema bitte einfach unser online Quotes Formular ausfüllen und abschicken.